So finden Sie in WordPress die richtigen Einstellungen

So finden Sie in WordPress die richtigen Einstellungen

Texte und Bilder in einer Seite ändern

So finden Sie die Stelle, in der Sie die Inhalte einer Seite in WordPress mit Elementor bequem ändern können.

1: Loggen Sie sich ein

Die Zugangsdaten haben Sie von mir bekommen!

2: Gehen Sie dann zu „Seiten“

Gehen Sie dann zu „Seiten“ und wählen eine Seite aus. Gehen Sie mit der Maus über den Seitennamen. Dann erscheint „Mit Elementor bearbeiten„, klicken Sie den Link mit der rechten Maustaste an, dadurch öffnet sich ein neuer Browser-Tab. 

3: Inhalt bearbeiten und speichern

Nun können Sie den kompletten Inhalt der Seite bearbeiten. Wenn Sie fertig sind, speichern Sie die Änderungen mit dem grünen Button [SPEICHERN] unten rechts ab.

SEO-Einstellungen einer Seite ändern

So finden Sie die Stelle, in der Sie die SEO-Einstellungen (Suchmaschinen-Optimierung) einer Seite in WordPress bearbeiten können, wie zum Beispiel: Meta-Beschreibung, Seitentitel oder Sichtbarkeit in der Google-Suche.

1: Loggen Sie sich ein

Die Zugangsdaten haben Sie von mir bekommen!

2: Gehen Sie dann zu „Seiten“

Gehen Sie dann zu „Seiten“ und wählen eine Seite aus. Gehen Sie mit der Maus über den Seitennamen. Dann erscheint „Bearbeiten„, klicken Sie den Link mit der rechten Maustaste an, dadurch öffnet sich ein neuer Browser-Tab.

3: Titel ändern

Ändern Sie den Seitentitel und speichern Sie mit [Aktualisieren] oben rechts die Änderung ab.

4: Scrollen Sie zu „Yoast SEO“

A: Fokus-Keywort

Tragen Sie hier das wichtigste Wort / Wort-Phrase der Seite ein und speichern Sie mit [Aktualisieren] oben rechts die Änderung ab.

B: Ausgabe des Seitentitels ändern

Wenn nötig ändern Sie hier die Ausgabe des Seitentitels im Browser-Tab bzw. in der Google-Suche und speichern Sie mit [Aktualisieren] oben rechts die Änderung ab.

C: Seitenbeschreibung editieren (Meta-Discription)

Vergeben Sie eine kurze Beschreibung, was der Nutzer auf der Seite findet. Nutzen Sie die volle Länge des sichtbaren Textes aus, bis der Balken grün wird. Speichern Sie mit [Aktualisieren] oben rechts die Änderung ab.

5: Permalink bzw. die Titelform in WordPress ändern

Oben rechts können Sie den Permalink in WordPress ändern. Dieser ist praktisch der Seitenname in der URL hinter der Domain-Endung (www.meine-webseite.de/permalink/). Speichern Sie mit [Aktualisieren] oben darüber die Änderung ab.

Alternativ können Sie den Seitentitel und den Permalink /Titelform auch auf der Seitenübersicht „Seiten“ ändern, indem Sie auf „QuickEdit“ klicken und die Änderungen dort vornehmen.

Ein Kommentar bzw. eine Bewertung freischalten

Wenn ein Kommentar geschrieben oder eine Bewertung abgegeben wurde, dann bekommt der Administrator eine Benachrichtigung per E-Mail. Falls Sie keine E-Mail bekommen haben, dann können Sie diese auch ändern, damit zukünftig Sie selbst diese Benachrichtigen erhalten.

1: Loggen Sie sich ein

Die Zugangsdaten haben Sie von mir erhalten!

2: Gehen Sie dann zu: „Kommentare“

Nicht freigegebene neue Kommentare sind farblich markiert. Gehen Sie mit der Maus über den Kommentareintrag und wählen aus folgenden Möglichkeiten aus: Freigeben | Antworten | QuickEdit | Bearbeiten | Spam | Papierkorb

3: Kommentar freigeben

Klicken Sie auf „Freigeben“ und schon ist der Kommentar auf der Webseite veröffentlicht und sichtbar.

Sie können auf ein Kommentar auch antworten, falls Sie das möchten. Oder unter „Bearbeiten“ den Inhalt oder das Datum editieren. Oder schieben Sie unangebrachte Kommentare einfach in den „Papierkorb“ oder markieren ihn als „Spam“.

Eine Sicherheitskopie (Backup) erstellen

Nach jeder Änderung sollten Sie ein Backup erstellen. Falls mal etwas mit Ihrer Webseite passiert, dann können Sie ganz leicht zu diesem Zustand zurück wechseln.

1: Gehen Sie zu: „All-in-One WP Migration“ → „Export“

Das Plugin „All-in-One WP Migration“ bietet Ihnen die Möglichkeit eine Sicherheitskopie anzulegen und diese herunterzuladen.

2: Ein Backup mit All-in-One WP Migration anlegen

Klicken Sie auf: [Exportieren nach ≡] → „Datei“. Jetzt wird die gesamte Webseite (Seiten, Texte, Bilder) + die Datenbank eingesammelt und verpackt. Das dauert einige Sekunden bis Minuten, je nach Größe der Webseite.

3: Das Backup herunterladen

Sobald das Backup erstellt ist, wird es Ihnen als Download angeboten. Dabei ensteht ein Button mit grünem Rand. Wenn Sie diesen anklicken, dann startet das Herunterladen.

Es kann sein, dass Ihr Browser noch nachfragt, wohin die Datei gespeichert werden soll.

In WordPress hinterlegte E-Mail (Administrator-E-Mail) ändern

Damit Benachrichtigungen über neue Kommentare oder Probleme mit WordPress die richtige E-Mail erreichen, hier die Anleitung, wie dieses E-Mail geändert werden kann.

In-WordPress-einloggen

1: Loggen Sie sich ein

Die Zugangsdaten haben Sie von mir erhalten!

In WordPress hinterlegte E-Mail (Administrator-E-Mail) ändern
In-WordPress-hinterlegte-E-Mail-(Administrator-E-Mail)-ändern2

2: Die E-Mail ändern

Klicken Sie auf: „Einstellungen“ → „Allgemein“. Dort unter „Administrator-E-Mail-Adresse“ tragen Sie die neue E-Mail ein.

Jetzt bekommen Sie einen Link, den Sie bestätigen (bleiben Sie dabei eingeloggt). Nun sollte die neue E-Mail-Adresse geändert sein.

Bilder und andere Medien zur Seite hinzufügen, verwalten oder löschen

In WordPress gibt es einen Ort, in dem alle Bilder (JPEG, PNG, GIF), Videos (MP4), Dokumente (PDF, DOCX, XLSX, DOCX, PPTX, ODT usw.) und Audiodateien (MP3) abgelegt werden und Sie finden diese Stelle unter „Medien“. Dort können Sie Bilder, Videos, Dokumente und Audiodateien hochladen oder löschen. 

Wenn Sie an dieser Stelle die Dateien hochgeladen haben, können Sie diese beim Bearbeiten der einzelnen Seiten nutzen, um sie an entsprechender Stelle einzufügen.

In-WordPress-einloggen

1: Loggen Sie sich ein

Die Zugangsdaten haben Sie von mir erhalten!

Medien unter WordPress hinzufügen oder löschen

2: Seite „Medien“ öffnen

Klicken Sie auf: „Medien“ → „Medienübersicht“. Sie sehen nun alle bisher schon hochgeladenen Medien. Wenn Sie diese anklicken, können Sie diese „Endgültig löschen“, einen „Alternativen Text“ Text vergeben, was sehr wichtig für das SEO ist. 

3: Neue „Medien“ hochladen

Öffnen Sie den Ordner, in dem sich die Dateien befinden, die Sie hochladen möchten. Klicken Sie eine Datei an und ziehen diese in das Fenster der „Mediathek“. Nun wird die Datei hochgeladen. Vergeben Sie nun einen „Alternativen Text“. 

Jetzt können Sie beim Bearbeiten der Seiten auf diese Dateien zugreifen und einfügen.

Probleme Inhalte selbst zu ändern?

Wenn Sie sich nicht herumplagen möchten oder die Änderungen für Sie schwer umzusetzen sind, dann senden Sie mir eine E-Mail mit Ihren Änderungswünschen.

Ich setze Ihre Änderungen schnellstens um und berechne dafür minutengenau 49 €/Stunde (inkl. MwSt.: 58,31 €/Stunde).

Diese Webseite benutzt nur den für den Betrieb notwendige Cookies.